CORONA - Infos für Mieter*innen: Wohnungswechsel und Umzug

von | Aktuelles Mietrecht

Kann ich trotz Kontaktsperre umziehen?

Ein Umzug durch eine professionelles Umzugsunternehmen ist auf jeden Fall zulässig. Solange nur eine Kontaktsperre durch die Allgemeinverfügung der Stadt Hamburg (22.3.2020) verhängt ist, ist auch ein privat organisierter Umzug mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen möglich. Auf hamburg.de heißt es dazu: „Ein durch die Bewohner und Bewohnerinnen und helfende Personen organisierter Umzug verstößt nicht gegen das Ansammlungsverbot. Das kurzfristige Aufeinandertreffen zwecks Übergabe eines Umzugskartons ist keine Ansammlung im Sinne der Allgemeinverfügung. Die Abstandregelungen sollten soweit wie möglich eingehalten werden.“

Ist der Umzug in die neue Wohnung gefährdet?

Wer zum Beispiel zum 1. Mai 2020 eine neue Wohnung gemietet hat, kann darauf bestehen, dass der Vermieter die Wohnung vereinbarungsgemäß übergibt. Verträge müssen eingehalten werden. Verzögert sich der Einzug, beispielsweise weil Handwerker nicht rechtzeitig fertig werden oder die Vormieter*nnen aufgrund der derzeitigen Krise nicht rechtzeitig ausziehen können, müssen Mieter*nnen erst ab dem Tag Miete bezahlen, an dem sie die Wohnung tatsächlich beziehen können.

Was tun, wenn ich unter Quarantäne stehe aber eigentlich ausziehen müsste?

In der Situation kann der Vermieter keinen Auszug verlangen bzw. durchsetzen, auch wenn der Vertrag beendet ist. Für die Dauer des Verbleibens in der Wohnung muss allerdings anteilig Miete gezahlt werden, dann u.U. doppelt wenn der Vertrag für die neue Wohnung bereits begonnen hat.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Leo Jonson |

Sie haben alles sehr gut erklärt.

Kommentar von Love |

Das wäre ja auch ein absolutes Unding, wenn aufgrund von Corona keine Umzüge stattfinden dürften. Wenn eine Wohnungskündigung raus ist dann gibt es da kein Zurück mehr.

Kommentar von Platin |

Ein Umzug Luzern muss auch während Corona möglich bleiben und auch ohne extra eine Umzugsfirma Luzern zu engagieren, denn nicht jeder kann sich das leisten. Diese Dienste können mitunter sehr teuer werden.

Kommentar von Core5 |

Danke für den Beitrag. Trotz und auch wegen der aktuellen pandemischen Lage, sollte man auf ein Umzugsunternehmen zurückgreifen. Die Umzugsfirmen benötigen dringend Aufträge und man selbst, kann sich zurücklehnen und Stress und Kontakte vermeiden.

Kommentar von MK Umzugsunternehmen |

Das war wirklich für alle eine schlimme Zeit, welche sich jetzt in Luft aufgelöst hat. Umzüge waren zwar zulässig, aber was nützt es, wenn die Angst sich anzustecken bei allen so groß ist, dass man am Ende eben doch nicht umzieht. In unserem Umzugsunternehmen ist jetzt allerdings wieder Normalität eingekehrt was besagt, dass sich auch Kunden keine Sorgen mehr wegen Corona machen.

Kommentar von David Weber |

Tatsächlich war die Zeit der Unsicherheit und der Angst vor Ansteckung während Umzügen für viele Menschen eine herausfordernde Phase. Die Sicherheit und Gesundheit der Kunden und Mitarbeiter stehen immer an erster Stelle. Wenn jetzt wieder ein Gefühl von Normalität herrscht, ist das sicherlich eine Erleichterung für alle Beteiligten.

Kommentar von Zuegeli |

Wie bereits in einem anderen Kommentar schon erwähnt wurde, war das wirklich eine schlimme Zeit.. ein Glück, dass das inzwischen vorbei ist und man wieder einigermassen sorgenfrei Umzüge in Städte wie zum Beispiel Luzern, Schwyz oder Kriens mit einem Umzugsunternehmen planen kann.

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 5?