Unfreundliche Methoden von Großvermietern

von | Mietrecht Pressemitteilungen

Heimstaden, Vonovia und Co. setzen neuerdings auf Inkassounternehmen. Das ist kundenfeindlich und rabiat und bringt unnötige Schärfe in ein Mietverhältnis.

Bei MhM meldeten sich Mieteri:nnen von Heimstaden und Vonovia, die Post von einem Inkassobetrieb erhalten hatten. Aus guten Gründen waren die Forderungen nicht bezahlt worden. Das aber interessiert solche Unternehmen nicht, die lediglich stumpf Geldbeträge verlangen. Besorgt suchten die Mieter:innen deshalb Hilfe bei MhM.

Bereits das Wort Inkasso macht Angst und Sorgen. Was habe ich zu befürchten, wenn ich nicht sofort zahle? Wem erkläre ich, warum ich nicht zahle? MhM hält Musterschreiben parat, die man an seine Vermietung und an das Inkassounternehmen richten kann. Bitte nicht bange machen lassen!

In der heutigen Pressemitteilung eines breiten Bündnisses von Heimstaden-Mieter:innen und Mietervereinen wird dieses Verhalten von Heimstaden kritisiert. Lesen Sie die PM sowie den offenen Brief an Heimstaden und die FAQs zum Thema.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 1.