Mieter*innenversammlung: Heimstaden kauft Akeliuswohnungen

von MhM Hamburg | Aktuelles

Was bedeutet der Eigentümerwechsel für Mieter*innen und den Hamburger Wohnungsmarkt?

Akelius verkauft angeblich seinen kompletten Wohnungsbestand in Hamburg an den Immobilienkonzern Heimstaden. Zeit für eine Mieter*innenversammlung. Am 28. Oktober lädt Mieter helfen Mietern gemeinsam mit der Akelius Arbeitsgruppe von Recht auf Stadt Hamburg und dem Mieterverein zu Hamburg dazu ein.

Heimstaden ist wie Akelius ein international agierendes Immobilienunternehmen. Auch dessen Geschäftsmodell richtet sich primär darauf aus, Kapital aus dem Grundbedürfnis Wohnen zu schlagen. In Hamburg würde Heimstaden von Akelius ca. 3.600 Wohnungen übernehmen und damit das erste Mal in Hamburg als Vermieter auftreten.

Wir möchten informieren und uns mit euch/Ihnen austauschen:

* Wer ist „dieser Heimstaden“?
* Was wird der Eigentümerwechsel für unsere Mietverhältnisse bedeuten?
* Wird sich unsere Mietsituation verbessern oder müssen wir davon ausgehen, dass es nun noch schlimmer wird?
* Müssen Mietverträge geändert werden?
* Was ist mit laufenden Instandhaltungen und Modernisierungen?
* Was geschieht mit der Mietkaution, den Minderungsansprüchen oder etwa den Nebenkostenabrechnungen?
* Wann muss wohin die Miete gezahlt werden?
* Gibt es Möglichkeiten gemeinsam Druck auf den Hamburger Senat auszuüben, damit die Bestände nicht wie geplant an Heimstaden verkauft werden?
* Welche Möglichkeiten bestehen in Gebieten mit einer sozialen Erhaltungsverordnung?

Donnerstag, 28. Oktober 2021 um 19.00 Uhr
Ort: FUX eG, Bodenstedtstraße 16, Altona
(Hinterhof Eingang West, 2.Stock Seminarraum dock europe e.V.)

Die Veranstaltung findet unter 3G-Regeln statt.
Wer nicht kommen kann, aber informiert bleiben will, schickt eine E-Mail an marc.meyer@mhmhamburg.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 8.