Hohe Mieten weiter bremsen

von Sylvia Sonnemann | Mietrecht Politik

Der Hamburger Senat verlängert die Mietpreisbremse bis Juni 2025. Ein guter Schritt, denn die bisherige Bremse ließ sich wegen unklarer Rechtsgültigkeit nur zwei Jahre lang erproben. In der MhM-Beratung zeigt sich, dass sich eigentlich erst seit der Reform zum 1. Januar 2019, erfolgreich bremsen lässt.

Wer eine Wohnung in Hamburg nach dem 10. Juli 2018 neu gemietet hat, sollte den Mietpreis überprüfen lassen. Ein erster Test ist auf mhmhamburg.de/service/mietpreis-check möglich. Besteht der Verdacht, dass die geforderte Miete der neuen Wohnung mehr als 10 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegt, dann sollte zügig gerügt werden.

Inzwischen konnten schon einige Fälle erfolgreich verhandelt werden. Unsere Einschätzung: Je üblicher es ist, die Mietpreisbremse zu nutzen, desto leichter wird es Hamburger Mieter*innen fallen, sich auch gegen eine zu hohe Miete zu wehren. Dazu gehört es, sich vorher und während der Verhandlungen mit dem/r Vermieter*in gut beraten zu lassen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 5.