MhM-Aktuell

Newsletter abonnieren

Anmeldung

oder den Newsletter MhM-Aktuell kündigen

Dezember 2016

Liebe Mitglieder,

wir haben für Sie diesmal drei Tipps gegen mögliche Unbill an Weihnachten: wenn der Tannenbaum brennt, die Heizung ausfällt und was bei Eis und Schnee zu tun ist.
Im sozialen Wohnungsbau werden zum 1.1.2017 die Verwaltungs- und Instandhaltungskosten angehoben.
Vermieter Akelius legt die sog. BID-Abgabe in seinen Betriebskostenabrechnungen auf Wohnungsmieter um. Zu Unrecht, wie MhM meint.
Die neue Mitgliederzeitung Mietraum² ist da.
Und last but not least: Die Öffnungszeiten des Mietervereins zwischen den Feiertagen und Extra-Beratungstage im neuen Jahr - am 10. Januar und 17. Februar 2017.

Wir wünschen harmonische Feiertage und ein friedvolles neues Jahr.

Ihre MHM-Aktuell Redaktion

Mietrecht

Weiße Weihnachten

Auch wenn es noch nicht so aussieht: Manchmal schneit es an den Feiertagen sogar in Hamburg. Dann stellt sich die Frage, wen trifft die Räum- und Streupflicht? Grundsätzlich ist die Beseitigung von Schnee und Eis Aufgabe des Grundstückseigentümers bzw. des Vermieters. Meist werden die Arbeiten durch einen Hausmeister oder gewerblichen Räumdienst erledigt, dessen Kosten auf die Mieter im Rahmen der Betriebskosten umgelegt werden. Schnee muss unverzüglich nach Beendigung des Schneefalls geräumt werden, Glätte ist sofort abzustreuen. Schneit es über Nacht, muss auf den öffentlichen Gehwegen an Werktagen bis 8.30 Uhr morgens geräumt bzw. abgestreut werden, an Feiertagen bis 9.30 Uhr (§ 31 Hamburgisches Wegegesetz).

Kalte Weihnachten

Fällt die Heizung an den Feiertagen aus, liegt mietrechtlich ein Mangel vor. Mieter sollten zunächst den Vermieter informieren. Die meisten Verwaltungen haben einen Notruf, den man außerhalb der Geschäftszeiten erreichen kann. Gelingt dies nicht, können Mieter einen Heizungsfachmann einschalten. Für die Zeit des Heizungsausfalls sind die Mieter zur Mietminderung berechtigt. Die Minderungsquote richtet sich nach der konkreten Wohnwertbeeinträchtigung, sprich nach den konkreten Temperaturen in der Wohnung.

Heiße Weihnachten

Wenn Weihnachtsbaum oder Adventskranz brennen, kann schnell Panik aufkommen. Ein Eimer Wasser ist jedoch nur bedingt geeignet, einen Tannenbaumbrand zu löschen, ebenso wie eine Decke. Da hilft nur ein Feuerlöscher, der neben dem Baum stehen sollte, um ihn im Ernstfall gleich zur Hand zu haben. Im Handel gibt es sowohl Wasser- als auch Pulver- oder Schaumfeuerlöscher. Während man Verunreinigungen, die durch den Gebrauch eines Wasserfeuerlöscher entstehen, gut reinigen kann, verursachen Schaum oder Pulver oft kaum zu entfernende Flecken. Dafür kann ein Schaum- oder Pulverfeuerlöscher auch das Öl in einem brennenden Fonduetopf löschen. Feuerlöscher kosten zwischen ca. 30 und 100 €.

Mieterhöhungen für Sozialwohnungen

Verwaltungs- und Instandhaltungspauschalen nach §§ 26/28 der II. Berechnungsverordnung ändern sich zum 1. Januar 2017. Mieter preisgebundener Wohnungen müssen also mit Mieterhöhungen rechnen. Die Verwaltungskosten erhöhen sich geringfügig von bisher 279,35 € auf 284,63 €/ Jahr. Die Erhöhung der Instandhaltungskosten ist abhängig vom Zeitpunkt der Bezugsfertigkeit der Gebäude. Wie immer gilt: Die Mieterhöhung in der Beratung von MhM prüfen lassen.

Mieterverein

Akelius und BID
MhM hält Umlage der Innovationsabgabe auf Wohnungsmieter für illegal

In Hamburg gibt es viele sog. Business Improvement Districts (BIDs), so auch auf der Reeperbahn. BIDs werden mit dem Ziel gegründet, Einkaufs- und Geschäftsstraßen zu verschönern. Zur Finanzierung dieser Maßnahmen erhebt die Finanzbehörde von den Grundeigentümern bestimmter Straßen eine sogenannte Innovationsabgaben. Akelius hat jetzt einen Teil dieser Abgabe als Betriebskostenbestandteil auf die Mieter am Hans-Albers-Platz in St. Pauli umgelegt. Das ist nach Auffassung von MhM nicht legal, betroffene Mieter sollten sich wehren. Zur PM

Gerade erschienen: Mietraum²

Die Dezemberausgabe der MhM-Mitgliederzeitung ist da - mit vielen interessanten Themen. Mit Reportagen zur Nachverdichtung in Hamburg sowie über das mieterunfreundliche Verhalten der Meravis, eines Tochterunternehmens des Sozialverbandes Deutschland, in einer Siedlung in Langenhorn. Wir stellen das Projekt 'Perlen polieren' vor, eine Initiative für Hamburger Wohnstifte, und wir informieren, worauf Sie bei Ihrer Betriebskostenabrechnung achten sollten.

Öffnungszeiten zwischen den Feiertagen

Die MhM-Zentrale ist auch in der Zeit vom 27. - 30.12.2016 geöffnet. Hier können Sie sich zu den üblichen Zeiten beraten lassen. Alle anderen MhM-Beratungsstellen sind in dieser Zeit geschlossen.

Extra: Heiz- und Betriebskostenberatung

Am Dienstag, den 10. Januar, und Dienstag, den 7. Februar 2017,
von 10-16 Uhr in der Hauptgeschäftsstelle in der Bartelsstraße

Kurz vor dem Jahreswechsel erhalten die meisten Mieter in Hamburg ihre Nebenkostenabrechnung. Entsprechend groß ist die Nachfrage in den Beratungsstellen. Aus diesem Grund bietet MhM im Januar und Februar jeweils einen Extra-Beratungstag an. Ratsuchende können sich ohne Voranmeldung in der MhM-Zentrale in der Bartelsstraße 30 rechtlich beraten lassen. Mietvertrag, aktuelle und möglichst auch frühere Nebenkostenabrechnungen sollten mitgebracht werden.